Professionelles Finanzmanagement - das stiefmütterlichste Kind der Zahnarztpraxis

 

Finanzmanagement ist nach unserer Erfahrung der Bereich in der Zahnarztpraxis, der am Dilettantesten* gehandhabt wird. Kein Wunder, wenn über 93% aller Zahnarztpraxen mit einem bis zum Anschlag erschöpften Dispo leben...

 

Kreditrückführung, Umschuldung, Liquiditätsengpässe, Finanzamtschulden... Fast alle Zahnärzte kennen den unangenehmen Unterschied zwischen Gewinn vor Steuer und verfügbaren Liquiditäten. Ob wegen Tilgungszahlungen oder frühere "Steuersparmodelle", viele arbeiten nur für die Bank und fürs Finanzamt. Und das tut richtig weh.

 

Solvenz

"Solvenz besteht einzig aus "Einnahmen größer als Ausgaben" und daraus, genügend Einnahmen zu erzielen". Können Sie sagen, dass Ihre Einnahmen größer als ALLE Ausgaben sind? (inkl. Dispo, was nichts anderes ist als eine offene Rechnung von der Bank).

Haben Sie immer genügend vorhandene Liquiditäten? Können Sie sich eine plötzlich nötig gewordene Investition, wie z. B. den plötzlichen Ersatz eines defekten Stuhls, leicht und ohne Umwege leisten? Können Sie überleben, wenn Ihre Bank von heute auf morgen die Rückführung Ihres gesamten Dispo verlangt?

Nein? Dann sind Sie praktisch insolvent! Und es geht vielen anderen auch so!

Wenn Sie morgen zur Bank fahren würden um einen Kredit für eine neue Investition zu bekommen - z. B. digitales OPG oder Umzug - würden Sie es leicht und schnell bekommen?

Bauen Sie permanent Reserven auf? Nicht nur für Sie privat (z. B. für Ihre Rente), sondern auch für Ihre Praxis als Kriegskasse für den Fall der Fälle?

Zahlen Sie immer Ihre Rechnungen pünktlich? Müssen Sie dafür mit dem Geld jonglieren? Müssen Sie Ihr Dipso bis zum Anschlag erschöpfen, um eben in der Lage zu sein, alle Rechnungen pünktlich zu zahlen?

Sind Sie in der Lage, für Ihre Praxis oder für sich selbst sich alles zu leisten, was Sie sich gerne leisten möchten?

 

Kreditwürdigkeit

"Kreditwürdigkeit hat nicht nur mit Geld zu tun. Es hat vor allem mit Vertrauen und Zuverlässigkeit zu tun. Eine Buchhaltungseinheit, die mit Geld unzulänglich umgeht, ruiniert die Kreditwürdigkeit der Organisation. INSOLVENZ ist viel seltener die Ursache dürftiger Kreditwürdigkeit als, einfach unzulänglich mit Geld umzugehen. Organisationen, die keine gute Kreditwürdigkeit genießen, tun dies nicht wegen dem Betrag am verfügbaren Geldes, der die Kreditwürdigkeit ruiniert, sondern wegen dem falschen UMGANG mit Geld.

Es ist völlig falsch zu versuchen, Kreditwürdigkeit nach den vorhandenen Cashmitteln zu bestimmen. Sie können jede Menge Geld und eine fürchterliche Kreditwürdigkeit haben. Sie können über wenig Geld und eine ausgezeichnete Kreditwürdigkeit verfügen." (Auszug aus "Wie man Kreditwürdigkeit und Solvenz aufrechterhält", Hubbard).

 

Je nachdem, wie Sie mit den Einnahmen und Ausgaben der Praxis UMGEHEN, werden Sie sich einen schönen Polster und eine hohe Kreditwürdigkeit erarbeiten können, oder auch nicht. Einzig und allein dafür verantwortlich ist, WIE Sie jede Woche Ihre Einnahmen und Ihre Ausgaben handhaben.

Bisher ist uns noch kein einziges Mal eine Zahnarztpraxis begegnet, die einen wirklich professionellen Umgang mit Finanzen hatte. Dabei reden wir nicht darum, welche Finanz-, Versicherungs- oder Steuerbegünstigungs-Produkte sie im Portfolio haben, wie Fonds, Immobilie... - denn das ist nicht unser Metier. Aber durch welche Schritte gehen die eingenommenen Gelder durch, bevor sie ausgegeben werden, und wie sie ausgegeben werden. Es gibt da ein Weg, der funktioniert... Und unzählig viele Wege, die gar nicht mehr mit irgendeiner Art "Management" zu tun haben und auch nie zum Wohlstand der Praxis und seines Inhabers führen werden, sondern nur zur Armut.

 

Was können Sie tun?

Innerhalb von 1 bis 3 Tagen Coaching können Sie - vorausgesetzt, Ihre Buchhaltung ist ordentlich geführt - ein professionelles Finanzmanagement einführen, das die Überlebensfähigkeit Ihrer Praxis dauerhaft sichern wird. Kein Ärger mehr mit Steuernachzahlungen, geplatzten Lastschriften und zurückgeforderten Überweisungen, mit erschöpften Dispos, mit Banken, die nicht mehr mitmachen oder sogar versuchen, die Kontrolle über die Praxis zu übernehmen.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir bringen Ihnen bei, was beim Management Ihrer Praxis- und persönlichen Finanzen wichtig ist und vor allem, wir richten in Ihrer Praxis einen Ablauf ein, der wenn eingehalten, den finanziellen Wohlstand der Praxis und Ihren eigenen sichern wird. In anderen Worten, wir helfen Ihnen, Ihre Finanzen unter Kontrolle zu bekommen.

 

Mit unserem Finanz-Experten, der über 25 Jahre Bank-Erfahrung als ehemaliger Bank-Direktor und Prokurist - zuständig für Kreditvergabe - zurückblicken kann, zeigen wir Ihnen den Weg, wie Sie endgültig aus einem kritischen Liquiditätsengpas rauskommen. Und wir zeigen Ihnen, wie Sie nie wieder da rein rutschen und ab jetzt Vermögen und "Spielgeld" für sich selbst aufbauen - ohne Ihnen weitere Finanzprodukte zu verkaufen, denn dass ist weder unser Metier, noch unsere Absicht!

 

* Dilettant: der; -en, -en [ital. dilettante, zu: dilettare = ergötzen, amüsieren < lat. delectare] (bildungsspr.):

 a) jmd., der sich mit einem bestimmten Gebiet nicht als Fachmann, sondern lediglich aus Liebhaberei beschäftigt;

 b) (abwertend) jmd., der sein Fach nicht beherrscht.

© Duden

 

EFFECTIVE MANAGEMENT SOLUTIONS - Dominique Bouyer - Die Zahnarztberater 
Beratung, Coaching und Training für Zahnärzte und Zahnarztpraxis-Personal 
Wir machen erfolgreiche Zahnärzte und angenehme, zukunftssichere Zahnarztpraxen 

Frankfurt - Wiesbaden - Mainz - Darmstadt - Rhein Main

Ihr Kontakt zu uns

EFFECTIVE MANAGEMENT SOLUTIONS
Handy: (01573) 35 30 750

E-Mail

Kontaktformular

Ihr Kontakt zu uns

EFFECTIVE MANAGEMENT SOLUTIONS
Handy: (01573) 35 30 750

E-Mail

Kontaktformular